Botox Behandlung im Saarland - Praxis Epicure

Botox Unterspritzung

Botox ist der bekannteste Wirkstoff zur Behandlung von Falten. Durch einen erfahrenen Arzt injiziert, glättet Botox die Haut, ohne die natürliche Schönheit des Gesichts zu verändern.

Behandlung im Saarland, Saarlouis & Saarbrücken

Termin vereinbaren

Was ist Botox bzw. Botulinumtoxin?

Wenn man von Botox spricht, wird damit meist der medizinische Wirkstoff Botulinumtoxin gemeint. Botox ist der Name des bekanntesten Botulinumtoxin-Präparat der Firma Allergan. Botulinumtoxin ist ein Protein, das aus dem Bakterium Clostridium botulinum gewonnen wird. Es erzielt seine Wirksamkeit durch die Hemmung von Muskelpartien, die für die Entstehung von Falten im Gesichts- und Halsbereich verantwortlich sind. Botulinumtoxin wird unter dem Namen Botox® als Mittel zur Faltenunterspritzung vertrieben. Auch andere Phamahersteller vertreiben Botuulinumtox unter anderen Namen. Ein Beispiel ist etwa bocouture der Firma Merz.

Ähnlich wie der Name Aspirin steht es aufgrund seiner großen Bekanntheit mittlerweile stellvertretend für den darin enthaltenen Wirkstoff. Botulinumtoxin bzw. Botox eignet sich zur Faltenbehandlung, insbesondere der senkrechten Zornesfalte, der waagerechten Sorgenfalte sowie den Krähenfüßen in den Augenwinkeln.

Da es sich bei Botox um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, ist die Werbung für Faltenbehandlung mit Botox gesetzlich untersagt und erfolgt daher ausdrücklich nicht.

Wie wird Botox zur Faltenbehandlung eingesetzt?

Unser Gesichtsausdruck bestimmt, wie andere Menschen uns sehen. Freude, Traurigkeit, Entspannung und Wohlbefinden werden als Teil der nonverbalen Kommunikation über die Mimik vermittelt. Da unsere Gesichtsmuskulatur jeden Tag millionenfach die darüber liegende Haut bewegt, kommt es im Laufe des Lebens zu Falten. Diese Falten entstehen durch die altersbedingt nachlassende Elastizität der Haut und die Grundspannung der darunterliegenden Gesichtsmuskulatur. Botox wirkt dieser Alterungserscheinung entgegen, indem es zu einer Entspannung der für die Falten verantwortlichen Muskelpartien sorgt. Durch die Entspannung der Muskulatur glättet sich auch die Haut des Gesichts und die Falten verschwinden.

Welche Falten können mit Botox behandelt werden?

Botox eignet sich zur Glättung von Falten, die durch eine dauerhafte Kontraktion der Gesichtsmuskulatur entstehen. Sehr häufig entstehen solche Falten oberhalb der Nase zwischen den Augen (Zornesfalte), auf der Stirn (Sorgenfalte) und seitlich der Augen (Krähenfüße). Diese Falten können sehr gut mit Botox behandelt werden, weil durch eine Entspannung der Muskeln die Ursache dieser Falten aufgelöst wird.

Wie lange hält der Effekt von Botox?

Die Injektion von Botox hemmt die Übertragung von Erregungspotentialen in den entsprechenden Muskelpartien. Nach der Behandlung sind nach etwa 2 Tagen erste Effekte sichtbar. Der volle Effekt entfaltet sich nach etwa 10 bis 14 Tagen. Die eintretende Entspannung der Muskulatur hält 3 bis 9 Monate. In den ersten drei Monaten wird die Hemmung der Muskulatur vollständig aufrechterhalten. Danach wird der Wirkstoff langsam abgebaut. Ein optischer Effekt ist in der Regel noch 6 bis 9 Monate danach sichtbar. Bei häufiger Anwendung wird der Effekt länger aufrechterhalten, weil durch die dauerhafte Entspannung die Muskulatur generell geschwächt wird. Der zwischen den einzelnen Behandlungen liegende Zeitraum kann hierdurch vergrößert werden. Die Behandlung mit Botox kann alle drei bis sechs Monate wiederholt werden.

Wie läuft eine Botox Behandlung ab?

Vor der Behandlung biete ich Ihnen ein unverbindliches Beratungsgespräch an, in dem wir Ihre Wünsche und Vorstellungen sprechen. Wir erarbeiten in entspannter Atmosphäre ihr persönliches Behandlungsziel und besprechen, welche Regionen behandelt behandelt werden sollen. Zudem kläre ich Sie über den Verlauf der Behandlung und deren Kosten auf.

Die Behandlung selbst dauert in der Regel nur wenige Minuten. Das Botoxiliumtoxin wird mit einer Nadel in den Muskel injiziert. Da bei Botox Behandlungen nur eine sehr feine Nadel verwendet wird, verursacht dies keine ernstzunehmenden Schmerzen. Lediglich ein leichtes Brennen tritt gelegentlich für ein paar Sekunden auf. Nach der Injektion wird die behandelte Region noch einige Minuten gekühlt.

Sie können nach der Behandlung sofort wieder unter Menschen.

Vor und nach der Botox Behandlung

Vor der Behandlung dürfen 5 Tage keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin und keine Antibiotika eingenommen werden. Vor der Behandlung sollte zudem keine Schminke aufgetragen werden. Nach der Behandlung sollten Sie einen Tag keinen Sport treiben. Zudem dürfen die behandelten Gesichtsregionen nicht massiert werden.

Was sind die Nebenwirkungen von Botox?

Botox wird seit 15 Jahren zur ästhetischen Faltenbehandlung eingesetzt. Es gilt als ein wirksames und sicheres Mittel zur ästhetischen Behandlung von Falten. Es sind keine langfristigen Nebenwirkungen bekannt. Die mit Botulinum behandelte Muskulatur wird vollständig wiederhergestellt und auch an den Nerven entsteht keine permanente Veränderung.

Auch die kurzfristigen Nebenwirkungen treten selten auf. In seltenen Fällen kann die Injektion zu kleinen Blutergüssen oder einem leichten Anschwellen der Haut führen. Zudem gibt es Berichte über das Auftreten von leichter Übelkeit oder Kopfschmerzen nach der Injektion. Als extrem selten gilt das Auftreten allergischer Reaktionen, Hautausschlägen oder Jucken.

Ich kläre Sie vor der Behandlung ausführlich über Risiken und Nebenwirkungen auf und sie haben die Möglichkeit, Bedenken mit mir zu besprechen.

Wann sollte von einer Faltenbehandlung mit Botox abgesehen werden (Kontraindikationen)?

Von einer Behandlung mit Botox muss abgesehen werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen Botulinumtoxin bekannt ist. Ebenfalls muss von einer Anwendung abgesehen werden, wenn eine Hauterkrankung in der zu behandelnden Hautregion vorliegt. Weitere Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Stillzeit und neuromuskuläre Erkrankungen.

Zudem sollte eine Behandlung nicht während der Menstruation stattfinden, weil diese dann häufiger als schmerzhaft empfunden wird.

Wird der natürliche Gesichtsausdruck durch eine Behandlung mit Botox beeinträchtig?

Bilder von Hollywood-Stars und B-Prominenten schrecken oft vor der Behandlung mit Botox ab. Allerdings entstehen solche maskenhaften Lähmungen großer Gesichtsregionen nur bei einer maßlosen Anwendung von Botox. Ich lege in meiner Praxis größtmöglichen Wert auf die Erhaltung eines natürlichen Gesichtsausdrucks. Dies bedeutet, dass Botox nur in solchen Mengen angewendet wird, dass die natürliche Mimik erhalten bleibt. Bei der Anwendung von Botox zur Korrektur von Zornesfalten, Denkerstirn und Krähenfüßen ist das Risiko einer veränderten Mimik ohnehin kaum vorhande, da diese Partien keinen Einfluss auf die Mimik haben.

Termin vereinbaren